Jahreshauptversammlung mit kompetenter Referentin

23.04.2018

Matthias Broeckmann weiterhin Vorsitzender - Gelungenes Referat von Charlotte Quik

Als Wahlleiter Bürgermeister Heiko Schmidt das erste Wahlergebnis verkündete, gab es sehr großen Beifall für den alten und neuen Vorsitzenden Matthias Broeckmann, der einstimmig in geheimer Wahl im Amt bestätigt wurde. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurde einstimmig oder mit überwältigender Mehrheit gewählt. Veränderungen gab es kaum, da die bewährten Vorstandsmitglieder wieder kandiddierten und in Ihrem Ämtern bestätigt wurden.

Stellv. Vorsitzende bleibt Käthe Quinders, Schriftführer Ludger van Bebber, Stellv. Schriftführer Markus Janßen, Schatzmeister Josef Ledda, Stellv. Schatzmeister Hubert Klein-Hitpaß und Mitgliederbeauftragter Norbert Kalscheur. Als Beisitzer bestätigt wurden Agnes Quinders und Gerd Reinders. Neue Beisitzerin ist Annika Siemen, bisher aktiv im JU-Vorstand. Sie folgt auf Eckhard Sy, der nicht mehr kandidierte.

Zu Beginn der Hauptversammlung, an der knapp 30 Mitglieder teilnahmen, überbrachte Ingo Brohl, Stellv. Kreisvorsitzender, die Grüße des Kreisvorstandes und dankte Matthias Broeckmann und dem gesantem Gemeindeverband für sein großes Engagement in den zurückliegenden Jahren. Ähnlich äußerte sich auch Bürgermeister Heiko Schmidt. Er lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit mit Partei und Fraktion. In seinem Jahresrückblick erinnerte Broeckmann zunächst an die verstorbenen Mitglieder Wilhelm Terhoeven, Heinz-Gerd Höfer, Willi Büren und Alfons Hüsken, die sich alle in Sonsbeck verdient gemacht haben. Die folgende Präsentation (Unter "Mehr zum Thema") wurde von den Mitgliedern sehr interessiert aufgenommen. Nicht zu Unrecht gab es dazu anerkennenden Applaus. Ebenfalls sehr positiv aufgenommen wurde der Kassenbericht von Josef Ledda. Wie Kassenprüfer Míchael janßen bestätigte, gibt es keine Bedenken, da die Finanzlage trotz der zurückliegenden Wahlkämpfe in Ordnung ist.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung referierte Landtagsabgeordnete Charlotte Quik aus Hamminkeln über das aktuelle politische Geschehen im Düsseldorfer Landtag. Sie machte deutlich und dies wurde in der nachfolgenden Diskussion bestätigt, dass die neue neue Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet deutlich kommunalfreundlicher geworden ist und Entscheidungen trifft, die näher am Menschen sind. Es gibt sowohl bei der Regierung wie auch in der Fraktion noch kleinere Abstimmungsprobleme, die aber sich auf eine erfolgreiche Arbeit nicht auswirken. Der Regierungswechsel hat schon jetzt NRW und die Region nach vorne gebracht. Nach einigen Diskussionsbeiträgen informierte Quik zusätzlich noch über die CDU-Kampagne "Unsere Heimat. Unsere Werte", die auch vom Gemeindeverband unterstütz wird.

Mehr zum Thema